(07131) 4050729
hallo@annette-fneiche.de

Unsere Wechseljahre

Ab Mitte 40 bemerken die meisten Frauen, daß sich etwas verändert. Was aber ein ganz
natürlicher Prozess ist. Abe rnicht alle Befindlichkeiten sind auf die Wechseljahre
zurückzuführen. Der Körper macht einen ganz natürlichen Alterungsprozess durch.


Ab etwa dem 35. Lebensjahr nimmt die Muskelmasse um etwa 1 % ab. Außerdem wird auch
unsere Knochendichte geringer – was das Risiko an Osteoporose zu erkranken erhöht. Auch
werden unsere Organe älter und erklärt auch warum es zu Funktionsstörungen kommen
kann. Die Haut beginnt auch Fett und Feuchtigkeit schlechter zu speichern, was wir dann an
unseren Falten wiedererkennen. Wir vertragen auch viele Lebensmittel oder Speisen nicht
mehr so gut wie früher.

Senioren

Die Wechseljahre werden in verschiedene Phasen eingeteilt

Ventilator

Prämenopause

Hier spricht man etwa ab dem 35.- 40. Lebensjahr. Die Eizellen beginnen sich zu reduzieren
und es kommt immer häufiger zu Zyklen ohne abgeschlossenen Eisprung. Die Produktion
des Gelbkörperhormons nimmt auch ab, man hört auch oft das Wort Gelbkörperschwäche.


Was zur Folge hat, dass das Hormon Progesteron weniger ausgeschüttet wird. Hier machen
sich dann auch die ersten Anzeichen wie kürzere Zyklen, stärkere Menstruationsblutungen
oder auch Schmierblutungen. Man spricht auch von verstärkten PMS – Symptomen.

Perimenopause

Hier beginnt die Blutung unregelmäßig zu werden, kann auch längere Zeit aussetzen (bis
zu einem Jahr) und dann aber auch wieder einsetzen. Hier kann man auch durchaus
nochmals schwanger werden!


Östrogen beginnt zu sinken, was zu den typischen Beschwerden der Wechseljahre führen
kann. Hitzewallungen, Hauttrockenheit, Blasenschwäche …. können auftreten.


Die Perimenopause dauert bis zur letzten Monatsblutung.

Perimenopause
Menopause Age

Postmenopause

In dieser Phase pendelt sich so langsam unser Hormonhaushalt wieder ein. Die Östrogene
werden weiter im Fettgewebe und den Nebennieren gebildet. Hier sollte man sich auch nicht
wundern, es kann auch hier immer noch zu Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen
kommen. Man spricht hier ungefähr bis zum 65. Lebensjahr.


Es ist nicht ungewöhnlich, dass Frauen in den Wechseljahren etwa 5 kg an Gewicht zunehmen.

Folgende Empfehlungen sollten berücksichtigt werden

Nahrungsmittel

Die Qualität und Auswahl der Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen.

Verdauung

Die Verdauung = unser Stoffwechsel ist ein komplexer chemischer Prozess

Körper

Unser Körper kann nur jene Nahrungsmittel verwerten und verdauen, die er kennt.

Annette Fneiche
Kontakt zu mir
Telefon (07131) 1229052

Werderstr. 106, 74074 Heilbronn

Für Fragen, Anregungen oder Terminanfragen schreibe mir gerne eine Mail

hallo@annette-fneiche.de